Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Starnbirdrace

Was ist das überhaupt?

 

 

 

Inspiriert vom birdrace (http://birdrace.dda-web.de/) haben einige Aktive der Arbeitsgemeinschaft Starnberger Ornithologen (ASO) im Sommer 2018 das Starnbirdrace ins Leben gerufen. Während beim birdrace einzelne Teams versuchen, innerhalb von 24 Stunden, möglichst viele Vogelarten zu beobachten und somit in Konkurrenz zueinander antreten, geht es beim Starnbirdrace darum, „gemeinsam“ eine möglichst umfangreiche Artenliste zu erstellen. Dazu dokumentieren die teilnehmenden Ornis alle Beobachtungen, die sie am Tag des Starnbirdrace im Landkreis Starnberg gemacht haben, im ornitho.de. Das Starnbirdrace soll regelmäßig zweimal im Jahr durchgeführt werden, einmal im Sommer und einmal im Winter.

 

 

 

Waldwasserläufer (Foto: Antje Geigenberger)
Waldwasserläufer (Foto: Antje Geigenberger)

Starnbirdrace Sommer 2019

 

Das 2. Sommer-Starnbirace 2019 fand am Sonntag, den 7. Juli 2019 statt. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass der Termin nicht gut gewählt war. Viele der regelmäßigen Beobachter der ASO waren gar nicht im Lande. So waren nur 5 Ornis unterwegs und dokumentierten insgesamt 186 Beobachtungen im ornitho.de.

 

Beobachtet wurde im Pioniergelände Krailling, in den Kiesgruben bei Unterbrunn, im Ampermoos, in der Erlinger Seacht´n sowie rund um den Maisinger See. Und natürlich dokumentierten die teilnehmenden Ornis auch die Vögel rund um den Wohnort sowie auf der Fahrt zu den Beobachtungsgebieten.

 

Insgesamt wurden (nur) 71 Arten dokumentiert. Es wurden allerdings viele Lebensräume wie z.B. der Starnberger See gar nicht besucht. Besonderheiten waren die Beobachtungen von Wachtel, Waldwasserläufer, Wiesenpieper und Wiesenschafstelze. Vom Rotmilan konnte ein Brutnachweis erbracht werden.

Seidenschwanz (Foto: Bernhard Glüer)
Seidenschwanz (Foto: Bernhard Glüer)

Starnbirdrace Winter 2019

 

Das Winter-Starnbirdrace fand am Dreikönigstag, also am 6. Januar 2019 statt. Leider hat das Wetter überhaupt nicht mitgespielt, es hat den ganzen Tag geschneit bzw. geregnet, die Straßen waren schlecht passierbar und die Beobachtungsbedingungen waren sehr schlecht. So war die Teilnehmerzahl am Starnbirdrace deutlich niedriger als im Sommer.

 

7 Ornis der ASO dokumentierten ihre Beobachtungen, außerdem gab es noch einige Beobachtungen sporadischer Beobachter im Landkreis. So wurden an diesem Tag knapp 160 Beobachtungen im ornitho.de dokumentiert. Beobachtet wurde im Wesentlichen am Starnberger See, in der Umgebung von Gauting, vor der Haustür in Söcking, rund um Krailling sowie im nördlichen Manthal.

 

Insgesamt wurden 63 Arten dokumentiert, bei besserem Wetter und höherer Beobachtungsintensität wäre diese Zahl sicher viel höher gewesen.

 

Highlight dieses Starnbirdrace war die Beobachtung eines kleinen Trupps von Seidenschwänzen.

Wespenbussard (Foto: Peter Witzan)
Wespenbussard (Foto: Peter Witzan)

Starnbirdrace Sommer 2018

 

Das 1. Sommer-Starnbirdrace fand am Samstag, den 30. Juni statt. Insgesamt 10 Ornis der ASO waren im ganzen Landkreis unter­wegs. Im ornitho.de wurden ca. 380 Beobachtungen doku­men­tiert. Dabei wurde im Wesentlichen in  folgenden Gebieten beobachtet: Ampermoos, Deixlfurther See, rund um Gilching, am Starnberger See, am Maisinger See, im Leutstettener Moos, im Kraillinger Pioniergelände, an der Würm im Mühltal und bei den Kiesgruben in Unterbrunn. Und natürlich hatten alle Ornis auch die Beobachtungen rund um ihr Zuhause und auf dem Weg von und zum Beobachtungsgebiet dokumentiert.

 

Insgesamt konnten 93 Arten festgestellt werden. Es scheint also nicht ganz einfach zu sein, an einem Tag mehr als 100 Arten im Landkreis Starnberg zu beobachten. Highlights des Starnbirdrace waren die Beobachtungen von Brandgans, Wachtel, Wespenbussard und Sturmmöwe.