Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Ramsar-Gebiet Ammersee

Der südwestlich von München gelegene Ammersee ist mit einer Seefläche von 46,6 km2 der drittgrößte See Bayerns. Zum Ramsar-Gebiet zählen neben dem See auch das nördlich gelegene Naturschutzgebiet "Ampermoos" sowie das Naturschutzgebiet "Vogelfreistätte Ammersee-Südufer". Das insgesamt 6.517 Hektar große Gebiet ist eines der bedeutendsten süddeutschen Überwinterungs- und Rastgebiete für Wasservögel und wichtiges Brutgebiet vor allem für Röhricht- und Wiesenbrüter. Es bietet nicht nur zahlreichen Vogelarten Lebensraum, sondern auch besonderen Fischarten sowie vielen an Feuchtgebiete gebundenen Tier- und Pflanzenarten.

Ammersee Westufer bei Riederau (Foto: Christian Niederbichler)
Ammersee Westufer bei Riederau (Foto: Christian Niederbichler)

Hier wurde 1997 der Grundstein der Gebietsbetreuung in Bayern gelegt und der Beweis erbracht, dass sich ein langer Atem lohnt:  dank Schutz- und Pflegemaßnahmen ist der Brachvogel, der Ende der 70er Jahre im Ampermoos als ausgestorben galt,  wieder in die alte Heimat zurückgekehrt, die Brut-Bestände der Bekassine haben sich verdoppelt.

 

 

Ein Schutzgebiet unter Druck

 

Das Ramsar-Gebiet befindet sich am Rand der stark wachsenden Metropolregion München(-Augsburg). Dadurch wächst der Siedlungs-, Nutzungs- und Freizeitdruck stetig. Die Gefahr der Verstädterung, des Verlustes von Eigenart und Lebensqualität schon jetzt in der Ammersee-Region spürbar. Um die Biodiversität zu erhalten muss in Zukunft verstärkt in Monitoring, Information, Zonenkonzepte und Besucherlenkung investiert werden. Ein Infozentrum wie im Murnauer Moos wäre nötig. Eine personelle Aufstockung der Gebietsbetreuung und zusätzliche hauptamtliche Naturschutzwächter vergleichbar den Rangern in den Naturparken ist beim stetig wachsenden Nutzungs- und Besucherdruck dringend erforderlich.

 

(Text: Uschi Anlauf/Christian Niederbichler)

Der Ammersee

Eine Vielfalt an Lebensräumen machen das Ammerseegebiet ganzjährig zum Paradies für Vögel. Zahlreiche bedrohte Arten finden hier einen Lebensraum.

Das Ammermoos

Die Streuwiesen im Ammermoos haben ihre extrem hohe Artenvielfalt bis heute bewahrt. Wiesenbrüter finden hier ebenso wie seltene Pflanzen- und Schmetterlingsarten ein Zuhause.

Das Ampermoos

Das Ampermoos gehört zu den Top-5-Gebieten der Bekassine in Bayern, auch Brachvögel brüten heute wieder in diesem Gebiet.


Gebietsbetreuung

Bayernweit tragen Gebietsbetreuerinnen und -betreuer zum Schutz einzigartiger Lebensräume bei. Die Erfolgsgeschichte der Gebietsbetreuung begann 1997 am Ammersee.

Wasservogelzählung am Ammersee

Seit Mitte der 60iger jahre werden die Wasservögel am Ammersee regelmäßig gezählt.