Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Die Schellente

balzende Schellentenerpel (Foto: Ursula Wiegand)
balzende Schellentenerpel (Foto: Ursula Wiegand)

Die Schellente ist in größeren Individuenzahlen erst ab Dezember am Starnberger See zu beobachten.

 

In den Monaten Dezmber bis Februar sind die Schellenten in kleineren Trupps (bis zu 40 Individuen) überall am Starnberger See zu beobachten.

Die Schellenten haben ein sehr umfangreiches Repertoire an Balzposen; die Balz kann in den Winterminaten bei uns beobachtet werden.

 

Vereinzelt brüten die Schellenten auch am Starnberger See. Sie bauen ihre Nester in Baumhöhlen, nehmen aber auch gerne Nistkästen an.

 

In der Bildergalerie finden Sie Grafiken über die Phänologie (jahreszeitliche Verteilung) sowie über die Entwicklung der Beobachtungszahlen seit 1982. Zusätzlich gibt es einen Vergleich der jahreszeitlichen Verteilung der Schellente (Spätwinter) mit der Kolbenente (Herbst bzw. Frühwinter).