Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Die Seacht´n bei Erling

Die Erlinger Seacht´n (Foto: Ursula Wiegand)
Die Erlinger Seacht´n (Foto: Ursula Wiegand)

Die Seacht’n ist eine Teichlandschaft in der oberbayerischen Gemeinde Andechs zwischen den Dörfern Erling und Machtlfing im Landkreis Starnberg.

 

Sie ist der Überrest eines größeren verlandeten Weihers, der sie als Kesselmoor hinterlassen hat. Die im Normalfall etwa 2,8 Hektar große Wasserfläche kann bei längerer Trockenheit fast völlig versiegen. Darauf weist ebenfalls ihr Name hin, mit dem man in der Mundart des Landstrichs seichte, mit Wasser gefüllte Mulden bezeichnet.

 

Die Seacht’n ist Teil des FFH-Gebiets FFH-Gebiet 8033-371 „Moränenlandschaft zwischen Ammersee und Starnberger See“.  

 

Im Jahr 2015 wurde das Gebiet von Ursula Wiegand und Ulla Bula kartiert. Dabei wurde neben der Seacht´n auch der umliegende Mischwald und der Schilfgürtel untersucht. Insgesamt wurden knapp 50 Vogelarten nachgewiesen; bei 33 Arten konnte Brutverdacht festgestellt werden oder ein Brutnachweis geführt werden, darunter bei der Hohltaube und beim Grauspecht. Die Dokumentation über die Vogelwelt der Seacht´n im Jahr 2015 findet man hier.

 

2018 wurde eine Wiederholungskartierung durchgeführt. Die Dokumentation aus dem Jahr 2018 findet man hier.

typische Vogelarten der Erlinger Seacht´n


In den Jahren 2016 bis 2020 konnten ca. 70 Vogelarten rund um die Erlinger Seacht´n beobachtet werden. Eine Übersicht über alle  beobachteten Vogelarten  findet man in nebenstehender Liste.

Vogelarten Erlinger Seacht´n 2016-2020
Vogelarten_2016-2020_Erlinger_Seachtn.pd
Adobe Acrobat Dokument 32.3 KB

weitere Beobachtungsgebiete