Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Flussseeschwalbenfloß bei St. Heinrich – Brutsaison 2019

April

Foto: Floß mit neuer Holzkonstruktion
Floß mit neuer Holzkonstruktion (Foto: F. Wimmer)

Seit zehn Jahren liegt das Brutfloß nun schon im Starnberger See. Das hat Spuren hinterlassen. Die Auftriebskraft der großen Holzbohlen ließ zuletzt spürbar nach. Den ganzen Winter erarbeitete der LBV Starnberg Konzepte, um das Floß (zumindest kurzfristig) zu stabilisieren und so geeignete Bedingungen für die anstehende Brutsaison zu schaffen. Eine Konstruktion aus neuen Holzbalken wurde entwickelt. Diese sollte rund um das Floß angebracht werden und so zusätzlichen Auftrieb erzeugen.

 

Der Transport der schweren Kanthölzer konnte aber nur mit einem Arbeitsboot durchgeführt werden. Hier kam die Wasserwacht Feldafing ins Spiel, die nicht nur ihr Boot und Material zur Verfügung stellte (u. a. Neoprenanzüge für die Arbeit im kalten Wasser), sondern uns auch tatkräftig bei der Montage vor Ort unterstützte.

 

Schon im Februar hatten die Wasserwacht Feldafing, der LBV Starnberg und die Gebietsbetreuung erfolgreich zusammengearbeitet und anlässlich des Ramsar-Tages einen Vortragsabend und eine Führung zum Thema Vogelschutz organisiert. Auch diesmal war die gemeinsame Aktion ein voller Erfolg. Dank der ehrenamtlichen (!) Hilfe der Wasserwacht und der LBV-Aktiven liegt das Floß nun wieder deutlich höher und stabiler im Wasser und wartet auf die Ankunft der Flussseeschwalben.

(Text: Dr. Andrea Gehrold; Fotos: Franz Wimmer)