Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Der LBV STA Insider - Das haben wir geschafft, das packen wir an!

 

 

Mit dem LBV-Insider informiert der Vorstand des LBV Starnberg monatlich über durchgeführte und geplante Aktivitäten der Kreisgruppe Starnberg. Damit wollen wir die Mitglieder über aktuelle Dinge in der Kreisgruppe informieren. Wir hoffen auf reges Interesse und würden uns freuen, wenn wir bei unseren Aktivitäten das ein oder andere neue Gesicht begrüßen könnten. Möglichkeiten zur Mitarbeit gibt es viele - hier kann man sich informieren.

Mai  2021

 

Günther Paschek  berichtet über die Highlights der vergangenen Wochen und über die Pläne für den Folgemonat.


 

Das haben wir geschafft:

  • Auf dem LBV-eigenem Grundstück, den Zeitlerwiesen, hatten wir eine mehrstündige Begehung mit den verantwortlichen Mitarbeitern der UNB WM. Zusammen mit unseren Botanikern wurde ein Mähkonzept für den Landwirt besprochen. Auch weitere Entbuschungsmassnahmen wurden geplant, damit diverse Orchideenarten wachsen können. Eine der wichtigsten Pflanzen ist dort der Grosse Wiesenknopf (Sanguisorba officinalis), den die beiden Wiesenknopf-Ameisenbläulinge (Maculinea nausithous und M. teleius) zum Überleben brauchen (Foto: Klaus Gottschaldt)
  • Im Umweltgarten Wörthsee summt und brummt es. Die meisten der Beete sind mittlerweilen hergerichtet und bepflanzt. Der Vorraum des ehemaligen Stalles hat nun einen soliden Steinfußboden erhalten und dank der Wasserpumpe und der ergiebigen Regenfälle, sind die Wassertanks gut gefüllt.Auch die erste der geplanten Umweltbildungsveranstaltungen für Familien, fand Ende Mai im Garten statt. Die Kinder lernten die zahlreichen gefiederten Bewohner der Hecken und Bäume des Grundstücks und deren Gesang kennen und konnten Nistkästen für zuhause bauen und mitnehmen.
  • Südlich von Machtlfing - auf den Engenrain-Flächen - konnten wir nach einigen Jahren wieder eine Schilfschwächung durchführen. Diese Massnahme war wichtig, damit Orchideen, Mehlprimeln, Enziane usw., gut weiter wachsen und sich vermehren können.Das Mähgut wurde wieder von unserem Vertrags-Landwirt weggefahren.
  • Über Aktivitäten des Arbeitskreises "Schwalben und Mauersegler" ist ein Artikel im Müncher Merkur erschienen.

 

Das packen wir an:

 

 

April  2021

 

Claudia Trepte  berichtet über die Highlights der vergangenen Wochen und über die Pläne für den Folgemonat.


 

Das haben wir geschafft:

  • Die Arbeiten am neuen Umweltgarten Wörthsee machen große Fortschritte. Die Hütte hat nun,  statt eines Lehmbodens, Holzdielen. Die Solaranlage liefert wieder Strom für Licht und die Wasserpumpe. Auch im Außenbereich gehen die Arbeiten weiter.  Die verwilderten Sträucher wurden zurück geschnitten und das Schnittgut gleich für eine Benjeshecke verwendet. In Teil der Beete ist schon vom Unkraut befreit und kann bepflanzt werden.
  • Unser Spendenaufruf für das neue Flusseeschwalben-Nistfloss ist auf unglaublich große Resonanz gestoßen. Ganz herzlichen Dank an alle Spender.

Das packen wir an:

  • Pflanzaktion im Umweltgarten Wörthsee
  • Erste Veranstaltung für Familien im Umweltgarten Wörthsee: Unsere häufigsten Singvögel kennenlernen und Nistkästen bauen

März  2021

 

Patrick Fantou  berichtet über die Highlights des Monats März und über die Pläne für den Folgemonat.


Das neue Flussseeschwalben-Floß (Foto: Bernhard Döhla)
Das neue Flussseeschwalben-Floß (Foto: Bernhard Döhla)

Das haben wir geschafft:

  • Das grösste Erfolg des Monats März ist eindeutig die Fertigstellung des neuen Nistfloßes, und seine Verankerung in der Bucht von St Heinrich, rechtzeitig vor der Ankunft der Flussseeschwalben in Bayern. Wir haben schon im letzten Blog  davon berichtet. Viele KG Mitglieder haben bei diesem Projekt mitgewirkt, schwer gearbeitet und auch darüber auf unserer Website ausführlich berichtet. Danke an alle!

 

  • Im Gewerbegebiet Inning wurde die Brutfläche des Flussregenpfeifers für die kommende Brutsaison hergerichtet bzw. verbessert. Einige Abstimmungen mit der Gemeinde und dem Eigentümer und mehrere Akteure, wie Jörg Möller, Hans Ludwig und der Bauhof Inning waren zu dieser umfangreichen Arbeit notwendig. Wir sind gespannt, ob der Flussregenpfeifer wiederkommt!
  • Zwei 5-jährige Elsbeeren, eine seltene Art in den Bayerischen Wäldern, wurden im Jahr 2020 der KG Starnberg von den Stadtwerken Fürstenfeldbruck geschenkt, um sie auf den LBV Pflegeflächen zu pflanzen. Ende März, zusammen mit Vertretern des AELF Fürstenfeldbruck und der Stadtwerke Fürstenfeldbruck konnte Franz Wimmer die beiden Elsbeeren am Kalten Magerrasen in Gilching einpflanzen.
  • Die Website wird dauernd gepflegt und aktualisiert, zum Beispiel wurde in der Sparte Ornithologie der Starnberger Vogelatlas mit den Daten des Jahres 2020 überarbeitet und in einigen Aspekten erweitert. In der Sparte  Umweltbildung wurden mit Unterstützung von Tobias Stieger, unserem  Naturgarten-Experten, einige Beiträge in diesem Bereich verbessert und aktualisiert. "Der Naturgarten" berichtet über den Hortus Insectorum von Markus Gastl und die rasante Entwicklung des "Hortus-Netzwerkes", 500 Naturgärten in Deutschland und anderen europäischen Ländern.

 

 Das packen wir an:

  • Die Aktivitäten in April werden sich auf unser Grundstück am Wörthsee konzentrieren. Die zuständigen Arbeitskreise dort haben dort einiges vor:

             ◦     Bau einer Benjeshecke,

 ◦     Zuschneiden der Bäume und der Sträucher ,

      Herrichten des Bodens des Ziegenstalles,

      Wiederherstellen der Beete ,...

  • Falls die Corona-Situation zulässt, werden wir wieder Veranstaltungen durchführen. Für den 1. Mai ist eine ornithologische Führung rund um das Unterbrunner Holz geplant 

 

Februar  2021

 

Rudi Netzsch  berichtet über die Highlights des Monats Februar und über die Pläne für den Folgemonat.


   

 

    Das haben wir geschafft:

  • Die neue Ausgabe unserer Kreisgruppen-Zeitung „Seeschwalbe“ wurde fertig und ist versendet.
  • Unsere wichtigste Aktivität im Februar war die Erneuerung des Fluss-Seeschwalben-Nistfloßes bei St. Heinrich.

    Die Arbeiten gingen zügiger voran als erwartet: es wurde nicht nur das alte Floß abgebaut, sondern auch schon das neue Floß soweit zusammengebaut, dass man – würde es sich um ein Gebäude handeln – Richtfest feiern könnte.

 

 

 

 

 

Das packen wir an:

  • Veranstaltungen mussten wegen der Pandemie größtenteils abgesagt werden. Ob die Vogelstimmen-Führung am Karsamstag (3.4.) stattfinden kann, ist noch ungewiss; es wird ein Blick auf die Veranstaltungshinweise auf unserer Website empfohlen. Absagen werden dort spätestens eine Woche vor dem geplanten Termin bekannt gegeben.
  • Die Arbeiten am neuen Flussseeschwalbenfloß gehen weiter. Es müssen nur noch ein paar Aufbauten ergänzt, Kies aufgebracht und das Floß an seinen Bestimmungsort gebracht und dort verankert werden. Die bisherigen Arbeiten wurden mit Fotos und Berichten dokumentiert und hier zugänglich gemacht. Dies werden wir auch bei den weiteren Arbeitsfortschritten tun.

Januar  2021

 

Renate Zoller berichtet über die Highlights des Monats Januar und über die Pläne für den Folgemonat


    Das haben wir geschafft:

  • In der Biotop-Pflege ist, von kleineren Entbuschungs-Aktionen im Ettenhofer Moos und im Pioniergelände Krailling abgesehen, jahreszeitlich bedingt Ruhe eingekehrt.
  • Am 27.01. fand wieder ein ASO-Stammtisch statt, diesmal natürlich online. Dabei wurde der umfangreiche Ornithologische Jahresbericht 2020 vorgestellt, den Sie auch auf unserer Website finden.
  • Die Vorbereitungen für den Bau des aufwendigen neuen Nistfloßes für die Flussseeschwalbe vor St. Heinrich laufen auf Hochtouren. Mehr dazu erfahren Sie ebenfalls auf unserer Website. 
  • Von OLAtv wurde nahe der Roseninsel ein 10-minütiger Film mit Dr. Andrea Gehrold und Pit Brützel zu den winterlichen Wasservogelzählungen gedreht. Sie können sich den Film hier ansehen.(Eistaucherfoto: Markus Gerum).

 

Das packen wir an:

  • Bald geht die neue Ausgabe unseres Mitgliedsmagazin „ Seeschwalbe“ mit vielen interessanten Berichten in Druck.
  • Die Produktion des Nistfloßes geht weiter, ebenso wie die organisatorischen Vorbereitungen zur Entfernung des alten Floßes und der Ausbringung des Neuen im Starnberger See.
  •  Auch die Planungen zur Umgestaltung unseres Pacht-Grundstückes in Wörthsee und dessen künftiger Nutzung gehen weiter und sobald der Winter vorbei ist, wird es mit der praktischen Umsetzung losgehen.