Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Quantitative Entwicklung der ornitho.de Nutzung im Landkreis STA

aktuelle Beobachtungszahlen im Jahr 2021

 

Die aktuellen Werte für Beobachtungen, Beobachter und beobachtete Arten für das laufende Jahr werden auf folgender Seite dargestellt. Im April 2021 werden dazu die Werte des 1. Quartals 2021 angezeigt.  

Entwicklung der Beobachter- und Beobachtungszahlen

 

 Im Jahr 2020 wurden für den Landkreis Starnberg ca. 40.000 Beobachtungen von 275 Beobachtern im ornitho.de registriert. Gegenüber dem Vorjahr ist das sowohl bei den Beobachtungen als auch bei den Beobachtern eine starke Steigerung. Das ist teilweise auf Corona zurückzuführen - es wurde während der Lockdown-Phasen einfach mehr beobachtet als in den Vorjahren. Außerdem gab es im Dezember 2020 noch den Effekt des Thorshühnchen-Tourismus. Viele Beobachter kamen nach den Weihnachtstagen an den Starnberger See, um das Thorshühnchen zu beobachten. Ob in den Folgejahren die Zahl der Beobachtungen weiter so hoch sein wird oder ob sie sich wieder auf das Niveau von ca. 30.000 Beobachtungen pro Jahr einpendelt, wird man sehen.

Die hohe Zahl an Beobachtern darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass ungefähr 75% der Beobachtungen von 15 fleißigen Ornithologen dokumentiert werden.

 Jahreszeitliche Verteilung der Beobachtungen

 

Die Beobachtungstätigkeit der Ornithologen verändert sich im Laufe des Jahres. Naturgemäß sind die Frühlingsmonate März bis Mai die beobachtungsintensivsten Monate. Im Sommer (Juli/August) wird relativ wenig beobachtet. Mit der beginnenden Zugsaison im September steigen dann auch die Beobachtungszahlen wieder an. Details über die Beobachtungsdichte im Jahresverlauf der letzten jahre kann man aus nachfolgender  Grafik entnehmen.

 Räumliche Verteilung der Beobachtungen

 

Das Arbeitsgebiet der Arbeitsgemeinschaft Starnberger Ornithologen (ASO) betrifft im Wesentlichen den politischen Landkreis Starnberg sowie den gesamten Starnberger See. Im ornitho.de wird auch der Starnberger See aus technischen Gründen als „Gemeinde“ definiert.

 

In untenstehender  Tabelle wird angegeben, wie sich die Beobachtungen im ornitho.de auf die einzelnen Gemeinden im Landkreis verteilen.  Wenn man die Anzahl der Beobachtungen zur Größe der Gemeinden ins Verhältnis setzt, fällt auf, dass in den südwestlichen Gemeinden Herrsching, Andechs und Tutzing sowie in der Gemeinde Wörthsee deutlich weniger Beobachtungen dokumentiert werden als in den anderen Gemeinden. In diesen Gemeinden gibt es also sicher noch Einiges zu entdecken.

 


Qualität der Beobachtungen

Der Revieralgorithmus

Starnberger Vogelatlas