Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Naturkundliche Führung um das Gilchinger Wildmoos am Donnerstag, den 30. Mai

Naturkundliche Führung um das Gilchinger Wildmoos mit Horst Guckelsberger und Klaus Gottschaldt

 

Das Gilchinger Wildmoos birgt einen der am weitesten im Norden gelegenen Hochmoorkerne Südbayerns. Es liegt eingebettet in eine Landschaft, die geprägt ist vom Zerfall der hier endenden Gletscher der Würmeiszeit (Eiszerfallslandschaft).

 

Das „Moos“ bietet mit seinen offenen Flächen am Rand, mit ehemaligen Torfstichen und verschiedenen Moorwald-Ausbildungen ein breites Spektrum typischer Pflanzen- und Tierarten. Es ist umgeben von weiteren Toteiskesseln und Buchenwäldern, wie sie für Südbayerns Moränenlandschaft typisch sind.

 

Es wurde als FFH-Gebiet "Moore und Buchenwälder zwischen Etterschlag und Fürstenfeldbruck“ aufgenommen in das EU-weite Netz "Natura 2000". Es ist also besonders erhaltenswert.

Trotzdem ist es durch fortlaufende Entwässerung stark gefährdet. Seit Jahren laufen daher Bemühungen, durch Einstau von Gräben die Entwässerung dieses wertvollen Naturerbes zu stoppen.

 

Donnerstag, (Christi Himmelfahrt) 30.05.2019, 10 Uhr, Schöngeising-Jexhof,

Treffpunkt: Jexhof, Bauernhofmuseum des Lkr. FFB, Parkplatz

Dauer: ca. 3 Std

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Für Teilnehmer mit KfZ ist eine Gebühr zum Erhalt des Bauernhofmuseums vorgesehen. Der Jexhof ist von Gilching her mit dem Rad gut erreichbar.