Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Pflanzen und Schmetterlinge im Ettenhofer Holz

Naturkundliche Wanderung mit Dr. Rudi Netzsch und Dr. Klaus Gottschaldt

 

 Die Gletscher der Würm-Eiszeit haben – vor allem durch ihren in mehreren Phasen erfolgten Rückzug – südlich von Weßling eine vielgestaltige Landschaft hinterlassen. Hier finden sich noch einige, heute leider nicht mehr so häufige Vegetationsformen wie eine blumenreiche Hangwiese, ein naturnaher Bach mit Begleitvegetation und ein Moor in einem sog. Toteisloch. Das Areal wurde als FFH-Gebiet ausgewiesen. Wir wollen die Pflanzen und Schmetterlinge dort näher erkunden.

 

Sonntag, 19.5.2019, 10:00 Uhr, Hochstadt

Treffpunkt: Hochstadt bei Weßling, vor dem alten Schulhaus, Ecke Weßlinger Str. / Dorfstr.

 Dauer: ca. 2½ Stunden