Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Veranstaltungen in Coronazeiten

Auf Grund der aktuellen Situation gelten beim LBV Starnberg bis auf Weiteres Einschränkungen bei den Veranstaltungen:

 

Öffentliche Veranstaltungen in geschlossenen Räumen können zur Zeit nicht durchgeführt werden, auch die nächste Jahreshauptversammlung findet nicht vor 2021 statt.

 

Wir freuen uns aber sehr, Sie wieder zu Führungen und Arbeitseinsätzen im Freien einladen zu dürfen. Veranstaltungen im Freien können wegen begrenzter Teilnehmerzahl nur nach Anmeldung durchgeführt werden. Schutzmaske und ggf. Handschuhe sind mitzubringen.

Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf unserer Webseite über kurzfristige Hinweise und beachten Sie bitte unser Hygienekonzept.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Hygiene-Konzept für Veranstaltungen der LBV-Kreisgruppe Starnberg zur Eindämmung der Corona-Pandemie

 

 Aufgrund der besonderen Herausforderung der Corona-Pandemie können die Biotoppflegeinsätze und die Führungen nur unter folgenden Hygieneregeln durchgeführt werden. Das bedeutet:

 

 Allgemeine Hygiene-Regeln für LBV-Veranstaltungen

  • Personen mit Erkältungssymptomen können an Veranstaltungen nicht teilnehmen
  • Mindestabstand von 1,50 m immer wahren; dies gilt nicht für Haushaltsmitglieder
  •  Jeder Teilnehmende muss eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) mitführen. Diese muss in entsprechenden Situationen aufgezogen werden.
  •  Hände nicht schütteln, Körperkontakt vermeiden
  • Niesen in die Armbeuge
  • Vor Beginn der Veranstaltung muss sich jeder Teilnehmende mit seinen Kontaktdaten in eine LBV-Teilnehmerliste eintragen lassen.
  • Die Teilnehmenden müssen den LBV im Falle eines Infektionsverdachtes / einer nachgewiesenen Infektion möglichst schnell unter der Telefonnummer 08143 – 88 08 oder starnberg@lbv.de informieren, falls der/die Erkrankte in den 14 Tagen vor der Erkrankung an einer Veranstaltung des LBV-Starnberg  teilgenommen hat.

 

Hygiene-Regeln bei Landschaftspflegeeinsätzen

  • Die Anfahrt zum Biotop muss ausschließlich selbständig erfolgen. Es werden keine Fahrgemeinschaften gebildet.
  • Der Mindestabstand von 1,50 m muss immer - bei der Arbeit und in den Pausen -  eingehalten werden. Dies gilt nicht für Personen aus einem Haushalt.
  • Es findet keinerlei Ausgaben von Getränken, Trinkbechern oder Speisen von Seiten des LBV statt. Jeder Teilnehmende bringt seine eigene Trinkflasche bzw. Brotzeitbox mit.
  • Jeder Teilnehmende bringt seine eigenen Arbeitshandschuhe mit.

 

Hygiene-Regeln bei naturkundlichen Exkursionen

  • Anmeldung muss telefonisch oder online erfolgen. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Personen beschränkt.
  • Anschauungsmaterialien dürfen nur vom Exkursionsleiter verwendet bzw. gezeigt werden und wird nicht an Teilnehmende weitergereicht (z.B. Laminate, Bestimmungsbücher, etc.) 
  • Optische Geräte (z.B. Spektive, Ferngläser) dürfen nicht von mehreren Personen benutzt werden. Dies gilt nicht für Personen aus einem Haushalt.

Hygiene-Regeln „Wasservogelbeobachtungen an der Roseninsel“

  • Spektive dürfen von den Teilnehmenden nur mit Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) benutzt werden.
  • Vor der Benutzung eines Spektivs müssen sich die Teilnehmenden die Hände desinfizieren oder Einmalhandschuhe anziehen.
  • Anschauungsmaterialien (z.B. Laminate, Bestimmungsbücher, etc.) dürfen nur von den LBV-Aktiven verwendet bzw. gezeigt werden. Sie dürfen nicht an Teilnehmende weitergereicht werden.
  • Die Wasservogelpräparate dürfen nicht berührt werden.

 

 Hygienekonzept (pdf) herunterladen