Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Vogelarten und Vogelstimmen erkennen

Gewusst wie!

Egal, ob Sie Laie sind oder bereits erhebliches Wissen zu Vogelarten und -stimmen haben – wir haben uns umgeschaut und drei verschiedene Tools gefunden, mit denen Sie in kurzer Zeit zum Vogelkenner werden oder ihr Wissen weiter ausweiten können. Die Zeit dafür könnte kaum besser sein! Noch sind Bäume und Büsche ohne Laub, die Vögel darin also leicht zu erspähen. Und mit einigen Tipps und Tricks werden Sie auch die Stimmen der Arten, die jetzt gerade singen, schnell auseinanderhalten können.

 

„Computerbirding“ ist ein Vogelbestimmungs-Spiel für Anfänger, Fortgeschrittene und auch Experten, das uns besonders gut gefällt. Es bietet mit über 4000 Fotos und 105 Filme von 612 Arten, die in Europa zu beobachten sind, verschiedene Spiellevel an. Probieren Sie es hier aus.

 

Ebenfalls mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen arbeitet das aus der Schweiz stammende Biofoto-Quiz, das als Quiz und als Training durchgeführt werden kann. Der Spieler kann selbst entscheiden, ob er nach verschiedenen Lebensräumen oder nach Systematik lernen will. Die Schwierigkeitsgrade steigen mit dem Können automatisch.

 

Empfehlenswert ist auch das Vogelstimmenquiz der Schweizer Vogelwarte in Sempach. Hierfür muss der Adobe Flash Player installiert werden.

 

Den Spickzettel, den die Starnberger ASO (Arbeitsgemeinschaft Starnberger Ornithologen) entwickelt hat, kennen Sie vielleicht schon: Der Starnberger Singvogelkalender macht das Erkennen der verschiedenen Vogelstimmen jetzt ganz leicht. Falls Sie ihn noch nicht ausprobiert haben, dann ist jetzt eine gute Zeit!

 

Übrigens: Das "Rätselfoto"  von Antje Geigenberger auf dieser Seite zeigt eine Uferschwalbe.