Wohnungsnot bei Schwalben und Mauerseglern

Mehlschwalben (Foto: Ursula Wiegand)
Mehlschwalben (Foto: Ursula Wiegand)

In der Süddeutschen Zeitung (Landkreisausgabe Starnberg) vom 21. April 2017 ist ein Artikel über die Situation der Schwalben im Landkreis Starnberg erschienen. Dort berichtet Paul Wiecha, Leiter des "Arbeitskreises Schwalben und Mauersegler" über die Arbeit des Arbeitskreises. Den Link zu dem Artikel finden Sie hier.

 

 

 


2017 – Kurzbericht über die Arbeit des AK Schwalben und Mauersegler

Entferntes Mehlschwalbennest
Entferntes Mehlschwalbennest
Schwalbenvergrämung durch Drähte
Schwalbenvergrämung durch Drähte

 

Schwalben und Mauersegler waren in dieser Saison nicht ganz so zahlreich im unserem Landkreis vertreten, wie wir uns das gewünscht hätten. Wo wir auch hingekommen sind  mussten wir hören „So wenige Schwalben (Mauersegler) wie heuer hat es noch nie gegeben“. Es waren vielerorts nur wenige Exemplare auf den Dächern oder Leitungen zu sehen. Dieses Frühjahr ließ sehr lange auf sich warten und wir vermuten, dass die Schwalben deshalb später und auch in verminderter Anzahl bei uns eingetroffen sind.

 

 

Wir müssen immer wieder die Erfahrung machen, dass die Glücksbringer bei uns nicht immer willkommen sind, ihr Zuhause sehr häufig zerstört wird und ihre angestammten Plätze versperrt sind. Trotz unserer intensiven Bemühungen wird beim Bau neuer Gebäude den Gebäudebrütern nur selten ein Zuhause ermöglicht.

 

 

Nistkasteneinbau im Hochhausdachstuhl
Nistkasteneinbau im Hochhausdachstuhl

 

Es gibt auch eine ganze Reihe Erfreuliches zu berichten:

 

Eines der erfreulichsten Ergebnisse  unserer Bemühungen in diesem Jahr war, Eigentümer von großen Wohnanlagen zu überzeugen und zu motivieren, dass  bei anstehenden Sanierungen Nistkästen für Mauersegler angebracht werden. In zwei Fällen wurden von den Eigentümern  Zusagen erteilt, für Mauersegler etwas zu tun.

 

Beim ersten  Projekt, am Hochhaus am Ludwig Thoma Weg 2 in Starnberg wurden 8 Brutkästen für Mauersegler eingebaut.

 

neue Mauerseglerkästen in einem Stadthaus
neue Mauerseglerkästen in einem Stadthaus

An einem Stadtgebäude In der Ludwigstraße in Starnberg wurden 6 neue Mauerseglerkästen angebracht.  Mit einer akustischen Anlage wurden die Mauersegler den ganzen Sommer angelockt. Die Mauersegler haben die neue Behausung wahrgenommen, denn das Haus wurde ständig von ihnen umkreist. Ob sie in der nächsten Saison dort brüten werden, wird sich zeigen.

windgeschütztes Versuchsnest / Montage durch den Landwirt
windgeschütztes Versuchsnest / Montage durch den Landwirt

Im ländlichen Bereich konnten wir Einiges für die Schwalbenpopulation tun. In einem sogenannten Offenstall in Hochstadt, Gemeinde Weßling haben wir zwei Versuchsnester angebracht, um die Rauchschwalben vor Luftzug zu schützen. Eines der Nester zeigt bereits Gebrauchsspuren, vermutlich ist dieses Nest von Rauchschwalben bereits angenommen worden. Die Idee, ein Kunstnest in einem Kasten anzubringen, stammt von den Gebäudebrüterschützern des LBV Landshut.

Nest über dem Nest
Nest über dem Nest

An einem Bauernhaus in Hochstadt haben wir einige marode Naturnester durch Kunstnester ersetzt. Diese wurden auch sofort von den Mehlschwalben angenommen. Interessant ist, dass die Mehlschwalben begonnen haben,  ein 2. Stockwerk zu bauen. Der 2. Stock befindet sich über dem Kunstnest.

(Text und Fotos: Paul Wiecha)

LBV QUICKNAVIGATION